Minimalismus - einfache Tricks, um bewusster zu leben



Hallo ihr Lieben!
Heute habe ich für euch ein etwas Neues. Ich möchte euch heute ein paar Tipps geben, wie man bewusster und minimalistischer leben kann.
Ich habe im letzten Jahr bemerkt, dass ich viel zu viel kaufe und mein Geld für Dinge ausgebe, die ich eigentlich gar nicht wirklich brauche! Das zeiht man ja schon an meinem Aufbrauchvorsatz, welchen ich vor wenigen Tagen hier veröffentlicht habe! Diese Dinge habe ich in mehreren Ausführungen und ich benutze es gar nicht. Warum?
Ich weiß, dass ich nicht vollkommen minimalistisch lebe und auch nicht leben werde, trotzdem wollte ich euch heute kleine Tipps geben, wie ihr minimalistisch leben könnt. Dieser Post dient also nur als Anregung.
Es wird euch glücklicher machen!

Ohne Geldbeutel
Ich verlasse an manchen Tagen das Haus ohne Geldbeutel! Das wirkt wirklich Wunder. Natürlich habe ich mein Führerschein dabei und etwas Kleingeld, aber umso weniger man dabei hat, desto weniger gibt man auch aus! Alternativ kannst du auch dein Geldbeutel mitnehmen, deine EC-Karte jedoch Daheim lassen und nur wenig Bargeld dabei haben, das mache ich auch häufig.

Bargeld
Ich bezahle momentan nicht mehr mit Karte, denn ich habe gemerkt, dass ich weniger ausgebe, wenn ich nur Bargeld dabei habe. Das Zahlen mit EC-Karte ist nämlich weniger schmerzvoll! Wenn man mir Bargeld zahlt, bekommt man ein bessere Einschätzung davon, wie viel du ausgibst.
Das wirkt bei mir super gut, da ich dadurch viel bewusster einkaufen gehe!

5-Minuten-Entrümpeln
Diesen Trick habe ich im Internet entdeckt und den finde ich echt sinnvoll! Man läuft einfach fünf Minuten mit einer Kiste durch die Wohnung und in diesen fünf Minuten packt man alles in diese Kiste, was man gar nicht mehr benutzt oder braucht! Nach diesen fünf Minuten entscheidet man sich dann, was man verschenkt, spendet, verkauft, verbrauchst oder entsorgst.
Das sollte man dann öfter wiederholen, bis man nichts mehr in die Kiste hineinwerfen kann.
Ich habe dies bisher vier mal wiederholt und ich habe immer wieder massig an Produkten in meinen Kisten, die ich verschenken oder verbrauchen möchte.

Verkaufen
Oft habe ich das Gefühl, dass ich etwas, wofür ich viel Geld ausgegeben habe, nicht einfach ausmisten kann, da man es sich vom hart verdientem Geld gekauft hat. Eine gute Alternative ist das Verkaufen auf diversen Plattformen. Ich verkaufe auf kleiderkreisel Klamotten, auf bookloker, rebuy und momox verkaufe ich Bücher und Medien und auf ebay und ebay Kleinanzeigen den Rest.
Ich mache es oft so, dass ich Sachen, wofür ich viel Geld ausgeben habe, verkaufe. Wenn ich mir bei einigen Sachen nicht sicher bin, stelle ich mir ein Ultimatum: Wenn ich diese Sache in einem Monat immer noch nicht benutzt habe, verkaufe ich es! Das hilft bei mir super, besonders bei Kosmetik und Klamotten.

Konsumdiät
Ich nehme mir vor, eine sogenannte Konsumdiät zu machen. Das heißt, dass ich mir einen Zeitraum festlege, in dem ich nichts kaufen darf, außer es ist lebensnotwendig, wie zum Beispiel Nahrungsmittel!
Ich denke, ich werde es so machen, dass ich mir jeden Monat andere Ziele festlege! In einem Monat darf ich keine Kosmetik kaufen, in dem anderen Monat keine Klamotten. Das wird einem wahrscheinlich einfacher fallen und ist ein perfekter Schritt zum minimalistischerem Leben.

Immer nur Eins!
Das bedeutet: Du hast nur ein Haaröl, welches du benutzt und auch nur eine Zahnpasta, die du benutzt! Man braucht nicht vier verschiedene Haaröle oder Shampoos, wenn man eh nur eine benutzt, oder?
Deswegen nimm es dir vor, dass man wirklich jeweils nur ein Produkt einer Produktart im Haus hat, da man das alles nach einer Zeit nicht mehr aufbrauchen kann, was ich selbst bemerkt habe!
Deswegen ist dieser Tipp für mich sehr wertvoll.


Das waren meine Tipps, um minimalistischer zu leben! Natürlich geht das auch viel extremer, aber ich denke, dass ist ein guter Schritt.

Was haltet ihr denn vom Minimalismus?

Kommentare:

:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(
  1. Huhu.

    Das klingt sehr vernünftig.
    Ab dieses Jahr möchte ich nicht mehr mit Karte bezahlen und mein Minimum an Geld in der Woche auf 100€ setzen. Da muss ich dann wirklich überlegen, ob ich was brauche oder nicht. Die 5-Minuten-Entrümpeln finde ich eine sehr gute Idee. Das muss ich auch mal machen :) Danke dir.

    Alles liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit der EC-Karte ich auf jeden Fall eine sehr gute Idee!
      Dein Minimum ist sogar sehr realistisch gelegt :)

      Viel Erfolg und liebe Grüße :)

      Löschen
  2. Super Tipps, was noch helfen könnte: zu beginn des Monats, die Summe die Ihr einplant vom Konto abheben und wirklich nur damit versuchen auszukommen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf jeden Kommentar und ich hoffe, dass Du nur gutes zu sagen hast!