[Produkttest] Cocochoco - Keratin für glattes Haar!



Hallo ihr Lieben,
heute möchte ich euch von meiner Erfahrung mit dem Keratin Kit von COCOCHOCO professional berichten. Ich habe mir das Kit ungefähr vor einem Monat im Onlineshop von Cocochoco gekauft und letzte Woche angewendet.
Mitgeliefert wird die Keratin Kur (250 ml) und ein CC Shampoo, welches man vor der Behandlung verwendet. Und natürlich eine Anleitung, damit man auch alles korrekt macht. Geliefert wird aus Polen.


Der ganze Spaß kostet 50€ und reicht für mittellange Haare für ca. 4 Anwendungen. Lohnt sich definitiv!

Da ich nicht damit gerechnet habe, dass ich so begeistert davon sein werde und euch davon berichte, habe ich natürlich kein vorher Foto …
Aaaaber, vielleicht reicht auch eine Beschreibung meiner Haare, ob es auch für euch geeignet sein könnte. Ich habe schon immer unter der Naturstruktur meiner Haare gelitten: halbe Locken (nichts ganzes, nichts halbes. Hässliche Wellen/Locken halt.), krause Haare und Frizz.
Habe mir dann jaaaahrelang geglättet. Wie man weiß, verbessern sich die Haare NICHT vom glätten :D So schön es auch wäre...

So nun zur Anwendung:

Schritt 1: Haare 2 mal mit dem mitgelieferten CC Shampoo waschen. Dies reinigt das Haar gründlich und entfernt Silikone und Stylingreste. Sozusagen ein tiefenreinigendes Shampoo.

Schritt 2: Das Haar in der mittleren Stufe föhnen.

Schritt 3: Die Flasche mit dem Keratin guuuut schütteln, bevor es aufgetragen wird.

Schritt 4: So und nun zum wichtigen Part. Man teilt das Haar in verschieden Partien. Da ich eher wenig Haar habe, habe ich einmal oben und unten. So nun braucht man Hilfe, denn alleine hätte ich es sehr wahrscheinlich nicht schaffen können. Man trägt nun das Keratin Strähne nach Strähne auf, am Besten geht dies mit einem Pinsel. Jedoch sollte man ca. ½ cm vom Ansatz wegbleiben, da sonst die Kopfhaut gereizt werden kann.
Genutzt wird ca. 50 – 80 ml. Das kommt natürlich ganz auf die Länge und die Dicke der Haare an.

Schritt 5: Das Keratin ca. 30 – 40 Minuten einwirken lassen.

Schritt 6: Nun das Haar in der mittleren Stufe föhnen (das könnte viel Zeit beanspruchen).

Schritt 7: Mit einem Glätteisen, welches man bis 230° C aufheizen kann, glätten. Am besten man geht häufiger drüber.

Schritt 8: Bis zur nächsten Haarwäsche 48 – 72 Stunden warten. FERTIG!


Was ihr allerdings unbedingt beachten solltet, ist das Haar mit sulfat- und silikonfreien Shampoo zu reinigen. Sonst hält das Keratin nicht lange in den Haaren.
Am besten sollte man die Cocochoco Produkte nutzen, um den maximalen Effekt zu erzielen. Das halte ich aber für nicht notwendig. Während der ersten Wochen nutze ich Alternativen zum Shampoo. Diese sind ganz natürlich. Falls ihr wünscht, könnte ich gerne dazu ein weiteren Blogpost verfassen! Vielleicht besteht ja Interesse :)

Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden! Wenn die Wirkung nachlässt, werde ich die Anwendungen definitiv wiederholen. Für mich ist es echt lohnenswert, da ich mir das glätten nun jeden morgen sparen kann.

Allerdings gibt es auch Nachteile, die ich ehrlicherweise auch erwähnen möchte.
Erstens brennt es wirklich höllisch in der Lunge und in den Augen, wenn man das Haar mit dem Keratin föhnt. Da mir meine Schwester geholfen hat, konnte ich mir glücklicherweise etwas vors Gesicht halten. Alleine hätte ich es wohl nicht geschafft...
Außerdem dauert es relativ lange, bis man endlich fertig ist. Ich brauchte ungefähr 3 – 4 Stunden, bis ich dann erlöst war. Was man aber auch bedenken muss, ist, dass man sich in den darauffolgenden Monaten das glätten sparen kann. Das beansprucht bei mir jeden morgen viel Zeit.
Auch wenn ich nun verschlafen sollte, leide ich nicht an einem Bad-Hair-Day.


Was haltet ihr von dieser Methode? Schreibt es mir gerne in die Kommentare!  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf jeden Kommentar und ich hoffe, dass Du nur gutes zu sagen hast!